Wirtschaftsprüfer-Siegel



Bei einem Wirtschaftsprüfer-Siegel handelt es sich um ein Stempelmodell, welches als Stempelaufdruck im Bereich der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung zum Einsatz kommt und ausschließlich auf gesetzlich festgelegten Dokumenten verwendet werden muss. Bei bestimmten Ausübungen der beruflichen Tätigkeit, ist ein Steuerberater oder ein Wirtschaftsprüfer gemäß §48 WPO verpflichtet zur Nutzung eines solchen Siegels. Dies bedeutet jedoch gleichzeitig auch, dass nur diese Berufsform das entsprechende Wirtschaftprüfer-Siegels führen darf.

 

Strikte Vorgaben bei Gestaltung und Größe

Ein Wirtschaftsprüfer-Siegel darf nicht frei gestaltet werden, sondern unterliegt bestimmter Richtlinien gemäß § 18a der Berufssatzung für Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer. In diesen Richtlinien sind ebenso die Größe als auch das Format des Stempels festgelegt, welches nicht verändert werden darf.

Für das Wirtschaftsprüfer-Siegel dürfen ebenso automatische Stempel, klassische Holzstempel mit Stempelkissen, als auch Prägestempel, Siegelstempel oder auch Siegel verwendet werden. Gestaltet wird ein entsprechender Rundstempel, bei dem die gesetzlich zugelassenen Hinweise auf die Stempelplatte aufgebracht werden. Hierzu ist die Vorlage eines Berufsnachweises beim Hersteller der Stempelplatte notwendig.


« zurück zum Stempellexikon