Umlaufstempel



Als Umlaufstempel wird ein Stempelmodell bezeichnet, welches eine tabellarische Stempelplatte aufweist. Aus diesem Grund nennt man dem Umlaufstempel ebenfalls auch Tabellenstempel. Diese Tabelle, die durch den Stempeldruck auf Papier gebracht werden kann, dient dazu, den Umlauf bzw. die Verteilung oder auch den Durchlauf in einem Unternehmen etc. festzulegen oder auch nachzuvollziehen.

 

Ein wichtiges Werkzeug zur Prozess-Ablauf-Kontrolle

In einem Umlaufstempel werden Eingang und Ausgang eines Dokumentes in eine bestimmte Abteilung eingetragen und mit einem Datum und dem Kurzzeichen des Sachbearbeiters versehen. Dokumente, die für unterschiedliche Abteilungen relevant sind, müssen so von jedem abgezeichnet werden, der das Dokument zur Kenntnis genommen hat oder auch einer Bearbeitung unterzogen. So kann diese im Nachhinein problemlos nachvollzogen werden.
Bei einem Umlaufstempel handelt es sich meist um ein klassisches Holzstempelmodell, welches mit Hilfe eines Stempelkissens genutzt wird. Seltener findet man auch automatische Stempel, bei denen das Stempelkissen integriert ist. Umlaufstempel können als Standardmodelle erworben werden oder auch individuell nach Bedarf gestaltet.

 


« zurück zum Stempellexikon