Siegelstempel



Die Bezeichnung Siegelstempel kann sich ebenso auf ein Siegel beziehen, welches den entsprechenden Siegelabdruck in Siegellack prägt oder auch auf einen Stempel, mit einer Stempelplatte, die ebenso aus Gummi als auch aus Metall gefertigt sein kann, und die der Stempelung offizieller Dokumente dient. Man könnt auch sagen, dass sie durch diesen Siegelstempel Abdruck „besiegelt“ werden. Darüber hinaus kennt man Siegelstempel auch unter den Bezeichnungen Behördenstempel, Dienstsiegel oder auch Petschaft. Es handelt sich dabei fast immer um runde Stempel, die klassische zusammen mit einem Stempelkissen eingesetzt werden.
 

Text und Motive auf Siegeln

Siegelstempel beinhalten meist nicht nur Text, sondern ebenso auch ein Zeichen oder Motiv, welches sich nach dem Einsatz bzw. dem Einsatzbereich richtet. So werden von Standesämtern beispielsweise andere Siegel eingesetzt als vom Gerichten oder weiteren Behörden. Für die Herstellung eines Siegelstempel Modells gibt es genaue gesetzliche Richtlinien, die eingehalten werden müssen und der Stempel kann nur dann umgesetzt werden, wenn eine amtliche Bescheinigung dafür vorliegt. Wer Siegelstempel nutzen darf, ist ebenfalls gesetzlich bestimmt. Die Herstellung eines eigenen Siegelstempels ist somit entsprechend nicht erlaubt.

Das Entfernen, Unkenntlich machen, kopieren oder anderweitig missbrauchen eines Siegelstempel Drucks ist unter Strafe gestellt. Siegel können auch von Gutachtern eingesetzt werden, wobei diese vereidigt und entsprechend bestellt sein müssen.

Rundstempel » Siegelordnung öffentlicher Dienst » Dienstsiegel Vorschriften »

Behördenstempel »
« zurück zum Stempellexikon