Kontierungsstempel



Kontierungsstempel

 

Der Kontierungsstempel findet grundsätzlich Einsatz in Buchhaltungen sowie auch in Kanzleien von Steuerberatern, wo er dazu dient, Buchungen vorzubereiten, bevor sie tatsächlich vorgenommen werden. Im Rahmen der Buchungssätze werden diese in ein T-Konto eingetragen bzw. in den Kontierungsstempel, indem die verschiedenen Konten sowie auch die Kostenstellen entsprechend geteilt werden. Auf diese Weise kann das Buchen vereinfacht im Anschluss erfolgen, ohne dass eine erneute Berechnung oder das Suchen der entsprechenden Konten vorgenommen werden muss.
 

Nützliche Angaben eines Kontierungsstempels

Der Kontierungsstempel unseres Partners www.stempelservice.de wird z.B. nach einem bestimmten Muster erstellt und beinhaltet das Konto, abgekürzt auch Kto. sowie auch das Gegenkonto, die Kostenstelle, welche oft mit Kst. angegeben ist, den Kostenträger oder auch KST, die Bezeichnung oder auch Bez. Sowie Betrag, abgekürzt Betr. und das Datum oder auch Dat. Auf diese Weise sind alle notwendigen Informationen auf der zu buchenden Rechnungen verfügbar und können nach Vorkontierung dort abgelesen werden. So wird durch den Kontierungsstempel die Buchung vereinfacht.

Kontierungsstempel richtig ausfüllen » Kontierungsstempel


Anwendung bei mehreren Konten

Der Kontierungsstempel wird allerdings meist nur bei komplizierteren Buchungen eingesetzt bei denen mehr als nur ein Konto verwendet wird. Bei der Vorkontierung von einfachen Buchungen, reicht es aus, die beiden Konten durch einen Schrägstrich zu trennen. Hierbei wird kein Kontierungsstempel auf die Rechnung aufgebracht. Der Kontierungsstempel ist meist 4 bis 5-zeilig und bei der Gestaltung sind keine Richtlinien zu beachten.

Holzstempel Buchungsstempel »


« zurück zum Stempellexikon