Buchungsstempel mit Kostenstelle




Buchungsstempel_Kostenstelle

Im Bereich der Buchhaltungsstempel werde unterschiedliche Stempelmodelle verwendet, die dem Bedarf des Unternehmens oder auch der buchenden Steuerkanzleien angemessen sind. So kommen beispielsweise in vielen Branchen auch Buchungsstempel mit Kostenstelle zum Einsatz, die nicht für jedes Unternehmen sinnvoll sind. Um zu wissen, ob ein Buchungsstempel mit Kostenstelle notwendig ist oder nicht, solle man sich einmal mit dem Begriff der Kostenstelle auseinandersetzen, da dieser selbsterklärend ist und somit auch dessen Bedeutung für ein Unternehmen.

Bereichorientiert buchen

Eine Kostenstelle beschreibt den Ort, an dem die entsprechenden Kosten entstehen, die dem Kunden in Rechnung gestellt werden - und somit der Ort der Leistungserstellung. Hierbei wird der Kostenstelle der Veranwortungsbereich zugerechnet, der ebenso funktional, organisatorisch oder auch räumlich und verrechnungsbedingt sein kann. Die Kostenstelle dient der Darstellung der angefallenen Kosten in der entsprechend Abteilung oder im entsprechend Bereich. Dies kann auch eine externe Fertigung, Teilarbeit oder bestimmter Materialaufwand sein. Das bedeutet: Kostenstellen können Materialkosten enthalten, Anfertigungskosten, Entwicklungskosten Verwaltungskosten etc. Diese sind insbesondere relevant für die Kosten- und Leistungsrechnung, die ebenso intern wichtig ist als auch bei der Rechnungserstellung an den Kunden, da die Kostenstelle zumeist auch Auslagen des Unternehmens für den Kunden beinhaltet, die abgerechnet und ausgebucht werden müssen.

Zu den spezialisierten Buchungsstempeln mit Kostenstelle gehören auch die Hilfskostenstellen, die auch als Vorkostenstelle oder Nebenkostenstellen in der Buchhaltung zum Tragen kommen. Diese bedeuten, dass die Leistungen an anderen Kostenstellen erbracht wurden, beispielsweise von externen Unternehmen, während dagegen die Hauptkosten- oder auch Endkostenstellen beispielsweise Produkte bedeuten, die durch das Unternehmen vertrieben werden. Welche Kostenstellen für den entsprechenden Bereich zum Einsatz kommen, werden durch die Buchenden dem gültigen Kontenrahmen entnommen, der nur selten von Software- zu Software variieren kann. Im Kontenrahmen oder Kontenplan sind die einzelnen Kostenstellen systematisch angeordnet, beispielsweise als Fertigungshauptstellen, was z. B. Montage bedeuten kann, als allgemeine Kostenstellen und damit Gebäudeverwaltung, Energie usw.

Weiterführendes

Sie möchten mehr zum diesem Thema erfahren, oder direkt einen Stempel online bestellen? Nutzen Sie hierzu die von unserem Stempel-Team zusammengefassten Empfehlungen:

Holzstempel Firmenstempel bestellen » Definition Buchungsstempel »

Buchungsstempel »
« zurück zum Stempellexikon