Der Absenderfreistempel



Beispiel Absenderfreistempel

Als Post- oder auch Absenderfreistempel werden Stempel bezeichnet, die ausschließlich in Poststellen oder Kunden der Poststellen zum Einsatz kommen. Es handelt sich hierbei zumeist um reine maschinelle Stempel, die dafür gedacht sind, eine Vielzahl von Postsendungen innerhalb eines kurzen Zeitraumes mit dem Freistempelvermerk zu versehen. Absenderfreistempel werden beispielsweise in Konsolidierungsunternehmen verwendet und ebenso auch im Bereich der Tätigkeiten privater Postorganisationen, wobei sie sich insofern von den herkömmlichen Postfreistempeln unterscheiden, dass sie durchaus Werbung aufweisen können. Allerdings dienen beide Stempel der Barfreimachung durch einen Entgelt bezahlt-Vermerk, der notwendig ist, um die Gebühren für die Postsendung nachzuweisen bzw. deren bestehende Entrichtung.

Erleichterung durch verschiedene Freistempler

Zu den Stempeln der Gruppe Freimarkenstempler gehören noch weitere Varianten, die in verschiedenen Organisationen Einsatz finden. Darunter beispielsweise die Hand- und die Handrollpostfreistempel, Bänder- und Lagenstempel, die eine maschinelle Postfreistempelfunktion haben und die auch als Fahnen- oder Halbstempelmodelle erhältlich sind. Darüber hinaus findet man auch Münzfreistempel, auch bezeichnet als Selbstbedienungsautomaten-Freistempel, Schalterfreistempel und Nachportostempel, Einschreibe- und Paketpostfreistempel sowie Freistempel, die der DV-Freimachung dienen. Im Kundeneinsatz sind dagegen lediglich die Absenderfreistempel und die Stempel für die DV- und PV Freimachung. Alle diese Modelle dienen der Erleichterung der Postbearbeitung in Unternehmen und Behörden, bei denen ein großes Aufkommen an betrieblicher Post herrscht.

Absenderfreistempel sorgen für einen schnellen Bearbeitungsablauf

Grundsätzlich ersetzen diese Stempel auch die Briefmarke, die zwar Postbearbeitung deutlich erleichtert hat, aber dennoch nicht für optimale Arbeitsdurchgänge in Poststellen Sorge tragen konnte. Durch das Aufkleben der Briefmarken kommt es zu Verzögerungen, die durch einen entsprechenden Stempel vermieden werden können. Der Stempel übernimmt also somit die Funktion, die sonst von Briefmarken gewährleistet wird, beinhaltet jedoch trotzdem auch die Unternehmensadresse und ggf. Werbung, wenn diese von Unternehmen gewünscht ist. Die Abrechnung der entsprechenden Kosten erfolgt auf Basis der Abrechnungsmodalitäten der Post. Aktiv eingesetzt werden diese Stempelformen bereits seit dem 1923, indem die Genehmigung für den Einsatz das erste Mal durch die Reichspost erteilt wurde.

Weiterführende Verweise in unserem Stempellexikon

Sie möchten mehr zum Thema Absenderfreistempel erfahren, oder direkt einen Adressstempel online bestellen? Nutzen Sie hierzu die von unserem Stempel-Team zusammengefassten Verweise:

Adressstempel » Absenderstempel » Platzierung von Absenderstempel »

Mehr dazu im Web

Lesen Sie hierzu den Freistempel - Wikipedia-Artikel.
« zurück zum Stempellexikon