Das sind die Vorteile, wenn Sie Ihre Stempel selbst gestalten




Wer seine Stempel selbst gestalten möchte, profitiert unter anderem von einer hohen Aufmerksamkeit seiner Adressaten. Seien wir doch mal ehrlich: viele Dokumente, die wir im (beruflichen oder privaten) Alltag in den Händen halten, überfliegen wir lediglich, ohne uns näher mit deren Aufbau oder Inhalt zu beschäftigen. Umso schöner ist es doch, wenn uns hin und wieder ein Blatt Papier in die Hände fällt, das nicht nur inhaltlich, sondern eben auch optisch anspricht, oder? Mit einem selbstgestalteten Stempel treffen Sie nicht nur bei Kunden und Geschäftspartnern, sondern oftmals auch im privaten Bereich voll ins Schwarze. Doch wie sieht so ein selbstkreierter Stempel überhaupt aus und was gilt es, mit Hinblick auf das gewählte Design zu beachten?

Die gute Nachricht: Ihrer Fantasie sind so gut wie keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, sich vom Rest der Mitbewerber abzuheben und seinen Stempel selbst zu gestalten. Damit Ihr Stempel jedoch in allen Facetten, sowohl inhaltlich als auch optisch, begeistern kann, gilt es, verschiedene Varianten miteinander zu vergleichen.

Stempel selbst gestalten

Schritt 1: entscheiden Sie sich für Modell, Größe und Form

Im ersten Schritt gilt es, die Basis für Ihren Stempel, also:

  • dessen Form
  • die Größe
  • die Anzahl der Zeilen
festzulegen. Banalitäten? Weit gefehlt! Immerhin ist es wichtig, dass die Masse des Inhalts auch zum Design und der letztendlichen Größe des Stempelabdrucks passt. Vor allem dann, wenn Sie beispielsweise mehrere Ansprechpartner auf einem Stempel unterbringen oder besondere Angaben zu Abteilungen und Abgabeterminen ergänzen möchten, empfiehlt es sich immer, bei der Stempelgestaltung auf ein etwas größeres Modell zurückzugreifen. Nur so stellen Sie sicher, dass der Stempel auch wirklich perfekt zu Ihrem Anspruch passt.

Sie arbeiten beispielsweise in einer Werbeagentur oder in einem anderweitig kreativen Bereich? Wunderbar! Dann sollte auch der Stempel unter Ihren Dokumenten genau diese Kreativität ausstrahlen! So wäre es hier naheliegend, vielleicht eher auf ein rundes bzw. ovales Modell zurückzugreifen und damit einen gelungenen Kontrast zum standardisierten Rechteck zu schaffen. Letzteres ist wiederrum dann hervorragend geeignet, wenn Sie im Bereich der öffentlichen Behörden arbeiten.

Stimmen Sie die Grunddaten Ihres Stempels am besten immer auf Branche, Einsatzbereich und persönliche Ansprüche ab!

Schritt 2: Stempel gestalten: werden Sie kreativ!

Einen Stempel selbst zu gestalten, ist einfacher als gedacht. Dank der übersichtlichen Menüführung werden Sie vollkommen unkompliziert durch die einzelnen Bereiche gelotst und haben hier unter anderem die Möglichkeit,…:

  • Ihre eigenen Logos unterzubringen und ideal in Szene zu setzen
  • die verschiedenen Zeilen genauso zu beschriften, wie es zu Ihrem Bedarf passt
  • Ihrem Stempel eine individuelle und unverwechselbare Note zu verleihen.
Wie? Ein Stempel setzt sich aus weitaus mehr Faktoren zusammen, als viele Menschen im ersten Schritt annehmen. Haben Sie beispielsweise schon einmal darüber nachgedacht, dass es sinnvoll sein könnte, sich zu gewissen Anlässen vom klassischen Blau zu verabschieden und Ihr Gegenüber mit einem roten Stempelabdruck zu begeistern? Oder wie finden Sie die Idee, Ihr firmeneigenes Logo im Stempel einzubauen?

Die Menüführung auf dem Weg zu Ihrem individuellen Stempel ist weitestgehend selbsterklärend und stellt auch für den Laien in der Regel kein Problem dar.
Klicken Sie sich einfach durch die verschiedenen Punkte, wägen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen ab und kontrollieren Sie im letzten Schritt das Ergebnis.

Schritt 3: Bestellen Sie Ihren selbst gestalteten Stempel

Sie haben sich für eine Größe entschieden? Das Layout festgelegt? Alle Angaben überprüft?? Wunderbar! Dann ist es nun an der Zeit, den Bestellvorgang für Ihren individuellen Stempel abzuschließen. Nachdem Sie nun Lieferadresse, Zahlungsoptionen usw. angegeben haben, macht sich Ihr Stempel auch schon auf den Weg zu Ihnen. Innerhalb weniger Tage können Sie nun Ihre Dokumente mit einem ganz persönlichen Abdruck versehen und Kunden, Freunde und Geschäftspartner begeistern.

Tipps für das Stempel selbst Gestalten – alles, nur nicht Standard

Die Tatsache, dass Ihnen in designtechnischer Hinsicht keine Grenzen gesetzt sind, wenn es darum geht, den perfekten Stempel zu kreieren, bedeutet jedoch auch, dass sich der ein oder andere „Fehler“ einschleichen könnte.
Achten Sie bei der Zusammenstellung Ihres Stempels also am besten immer darauf, dass Sie:

  • mit Farben arbeiten, die entweder genau dem Ton Ihres Logos entsprechen bzw. zu ihm passen
  • einen Stempel nicht mit allzu vielen Informationen „überladen“ und stattdessen eher zu einem Modell mit großzügigeren Abmessungen greifen
  • das Gesamtbild des Abdrucks gegebenenfalls an die Branche anpassen.
Wer hier mit ein wenig Feingefühl arbeitet, wird schnell die positiven Aspekte, die Ihnen das individuelle Stempeldesign bietet, zu schätzen wissen. Nutzen Sie die Chance, sich auf diese ganz besondere Weise von Ihren Mitbewerbern abzuheben und starten Sie vollkommen unkompliziert in ein neues Dokumentenzeitalter!