Colop Stempel



Colop Stempelwaren

Die Firma Colop wurde im Jahre 1980 in der Nähe von Oberösterreich von Karl Skopek gegründet und spezialisierte sich auf selbstfärbende Stempelautomaten. Diese waren so erfolgreich, dass das Unternehmen in den Folgejahren nach Deutschland, Frankreich, Tschechien, die Slowakei und Rumänien expandieren konnte. Während in diesen Ländern Vertriebsniederlassungen etabliert sind (in Deutschland vielleicht aufgrund der Nähe zu Österreich sogar schon seit dem Jahre 1986), exportiert die Firma Colop in fast alle Länder der Welt und steigert somit den jährlichen Umsatz immer weiter. Doch wie ist die Erfolgsgeschichte der Firma zu erklären?

Colop Stempel

Das Geheimnis der selbstfärbenden Stempel

Stempel gibt es bereits seit langer Zeit. Die Frage ist, warum Colop mit ihnen so durchbrechende Erfolge feiern konnte? Das Geheimnis liegt im Selbstfärbemechanismus der Produkte, welcher nicht nur ökonomisch, sondern furchtbar praktisch ist. Doch was genau sind selbstfärbende Stempel? Es handelt sich hierbei um Stempelautomaten, die ohne den Zusatz eines separaten Stempelkissens benutzt werden können. Vergleichbar mit denen der Trodat Stempel. Die Druckplatte wird im unbenutzten Zustand gegen das im Gehäuse integrierte Farbkissen gepresst. Wird der Automat benutzt, so wird die Textplatteplatte mit einer Drehbewegung auf das zu bedruckende Material gepresst. Dies ist in mehrfacher Hinsicht praktisch. Das Farbkissen kann nicht eintrocknen, es wird immer ein gestochen scharfes Druckbild erzeugt und die Arbeit ist sehr sauber.

Herstellung von Colop Stempelautomaten »

Die Produktpalette von Colop

In der Produktpalette der Firma lassen sich Colop-Automaten für jede erdenkliche Verwendung finden. Hierzu unterteilt Colop die Automatikstempel in verschiedene Modelle und Modellreihen, die wiederum den „Lines“, sogenannten Verkaufslinien, unterstellt sind. Eine dieser Verkaufslinien ist zum Beispiel die „Heavy Duty“, welche Modellreihen für den kommerziellen Gebrauch bereitstellt. Zu diesen zählen die Expert, Classic und Office Line. Wie der Name „Heavy Duty“ (schwere Arbeit) bereits andeutet, sind diese Modelle hochwertig und robust verarbeitet und für den täglichen Einsatz im Büro geeignet. Privatpersonen hingegen können sich aus der umfangreichen Produktpalette der „Printer Line“ bedienen, welche die größte Auswahl an Stempelautomaten für den Alltagsgebrauch bereitstellt.

Es gibt Datumsstempel, welche täglich umgestellt ein aktuelles Datum drucken und somit für das Kennzeichnen von Akteneingängen geeignet sind. Bei Lagertextstempeln handelt es sich um Colop Stempel, welche über acht verschiedene Drucktexte verfügen, die auf einer Rolle angebracht und nach Bedarf ausgewählt werden können. Wem diese praktischen 8-in-1-Bänderstempel nicht genügen, der kann sich auch ganz individuell seinen Stempelautomaten zusammenstellen, indem er sich einen Drucker mit vollständigem Buchstaben-, Zeichen- und Piktogrammsatz bestellt. Mithilfe der mitgelieferten Pinzette kann der Stempel nach Kundenwünschen individuell zusammengestellt werden. Diese Variante ist besonders als Firmenstempel geeignet, wenn sich Texte häufig verändern oder wenig Text benötigt wird, dieser aber professionell gedruckt werden soll.

Colop Printer Line » Colop Datumstempel »

Colop Datumbänderstempel » Colop Eingangsstempel » Colop Green Line »

Colop Stempelplatten » Colop Stempel nachfüllen » Colop Expert Line »